Pressemitteilungen

Das Foto zeigt Karl Gollegger, dreimillionster Besucher der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall und C. Sylvia Weber, Direktorin der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall. Foto: Würth/ Ufuk Arslan.

Das Foto zeigt Karl Gollegger, dreimillionster Besucher der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall und C. Sylvia Weber, Direktorin der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall. Foto: Würth/ Ufuk Arslan.

20.07.2016

KUNSTHALLE WÜRTH IN SCHWÄBISCH HALL BEGRÜSST DREIMILLIONSTEN BESUCHER

Schwäbisch Hall. Die Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall wird ihrem Ruf als Publikumsmagneten weiter gerecht. Im Rahmen der Ausstellung „Picasso und Deutschland. Die Sammlung Würth in Kooperation mit dem Museo Picasso Màlaga“ wurde am 20. Juli der dreimillionste Besucher der Kunsthalle Würth seit ihrer Eröffnung im Jahre 2001 begrüßt. Karl Gollegger aus Wien/Salzburg (Österreich) war auf Dienstreise in Deutschland unterwegs und machte einen Abstecher in die Kunsthalle Würth. „Ich bin zum ersten Mal in Schwäbisch Hall und begeistert: Zum einen von der hochkarätigen Ausstellung mit eindrucksvollen Arbeiten aus der Sammlung Würth und ganz wunderbaren Leihgaben, zum anderen aber auch von der Architektur, die sich hervorragend in die historische Altstadt einpasst“, so Gollegger. Ein Kompliment, das C. Sylvia Weber, Direktorin der Kunsthalle Würth, besonders freute, schließlich war Gollegger in seiner Funktion als stellvertretender Bürgermeister lange Jahre zuständig für die Altstadt Salzburgs.

Durch den stetigen Besucherzuspruch sieht sich C. Sylvia Weber in ihrer Arbeit und der ihres Teams bestätigt. „Schon bei der Konzeption unserer Ausstellungen versuchen wir, möglichst viele Besucherinnen und Besucher im Blick zu haben. Das spiegelt sich auch in unserem museumspädagogischen Begleitprogramm und in unserem breitgefächerten Führung- und Veranstaltungsangebot wider.“ In all den Jahren habe sich ein Stammpublikum entwickelt, das mehrmals im Jahr die Kunsthalle Würth besuche.

Die Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall geht auf Initiative des Unternehmers und Sammlers Reinhold Würth zurück. Sie ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Noch bis 18. September sind folgende Ausstellungen zu sehen: „Picasso und Deutschland. Die Sammlung Würth in Kooperation mit dem Museo Picasso Màlaga“ und „Wilhelm Busch. Was ihn betrifft. Max und Moritz treffen Struwwelpeter. Die Kunsthalle Würth in Kooperation mit dem Museum Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur & Zeichenkunst“.